Januar 2019
Im neuen Jahr präsentieren wir uns mit einem neuen Webauftritt! Wir freuen uns über den frischen und dennoch vertauten Look.


20. November 2018
Vortrag von Daniela Konrad im Haus der Architektur Köln (hdak) zur kooperativen Projektentwicklung der Lichtspiele Kalk

Im Rahmen der Dienstags-Reihe zur Baukultur des hdak berichtet Daniela Konrad über die kooperative Projektentwicklung des neuen Kalker Stadtteilkinos und beleuchtet Potentiale, Herausforderungen und Risiken. Mit den Kinobetreibern Jennifer Schlieper und Felix Seifert, dem Bezirksbürgermeister Marco Pagano und weiteren Akteuren aus Kalk wird diskutiert, welche Impulse das neue Kalker Stadtteilkino setzen kann und welche Chancen die Projektentwicklung eines Kulturbausteins durch private Akteure für die Quartiersentwicklung bietet.
| Haus der Architektur Köln: Kooperative Projektentwicklung. Das neue Kalker Stadtteilkino |
| Planungslabor Köln: Kooperative Stadtentwicklung. Das neue Kalker Stadtteilkino |


September 2018
Nominierung der Lichtspiele Kalk für den Kölner Kulturpreis 2018 in der Kategorie „Junge Initiativen“.

Die kooperative Projektentwicklung des neuen Kalker Stadtteilkinos wurde für den Kölner Kulturpreis in der Kategorie „Junge Initiativen“ nominiert. Der Preis zeichnet Initiativen, Personen und Projekte aus, die sich um die Förderung, Präsentation und Vernetzung von Kulturschaffenden verdient gemacht haben. Wir freuen uns mit den Betreibern der Lichtspiele Kalk und allen Projektbeteiligten über die Nominierung.


27./28. Januar 2018
Lichter der Großstadt – Interview mit Daniela Konrad zu den Entwicklungen in Köln-Kalk und dem neuen Kalker Stadtteilkino

Der Artikel ist im Magazin des Kölner Stadtanzeigers erschienen. Das Gespräch führte Ina Henrichs.
| Zu unseren Publikationen |


Dezember 2017
Vorzeitige Inbetriebnahme Lichtspiele Kalk

Die Innenausbauarbeiten beim Bauvorhaben Lichtspiele Kalk sind weitestgehend fertiggestellt und es wurde eine vorzeitige Inbetriebnahme erwirkt, so dass im neuen Stadtteilkino in Kalk noch im Dezember die ersten Filme gezeigt werden können. Wir wünschen den Kinobetreibern, Frau Schlieper und Herrn Seifert, einen gelungenen Kinostart


September 2017

Die Bauarbeiten in den Lichtspielen Kalk sind in vollem Gange. Seit einigen Wochen wird betoniert und gemauert, um die neuen Räume des Kalker Kinos entstehen zu lassen. Nach Abbruch des ehemaligen Kartenhäuschens und der Filmvorführertreppe ist ein temporärer zweigeschossiger Bereich entstanden. An anderer Stelle wird ein neuer Betonunterzug eingebracht, um eine tragende Wand zu entfernen und einen neuen Eingangs- und Foyerbereich zu schaffen. Der frühere Eingang wird als Cineastentreff mit einer großzügigen Fensteröffnung zum öffentlichen Raum umgenutzt.
| Zum Projekt |


Juli 2017
Baubeginn Lichtspiele Kalk

Die Rückbau- und Aufräumarbeiten sind beendet und Ende Juli werden die Bauarbeiten beginnen. Nachdem die nachträglich für die Disko „Movie“ einbrachte Betondecke rückgebaut und viele Lagen Fliesen und Gipskarton entfernt wurden, kommt der Kinosaal in seiner Rohbaukonstruktion zum Vorschein.
| Zum Projekt |


22. November 2016
Veranstaltung im Haus der Architektur Köln (hdak) zum Thema „Kultureinrichtungen als Impulse für die Stadtentwicklung“, bei der das neue Stadtteilkino Kalk im Mittelpunkt steht.

Mit dem Bezirksbürgermeister von Kalk, dem Amt für Stadtentwicklung und dem Kulturamt der Stadt Köln, der Montag Stiftung Urbane Räume, lokalen Akteuren sowie den zukünftigen Kinobetreibern, den Planern und allen Interessierten wird im Haus der Architektur Köln diskutiert, welche Chancen ein Stadtteilkino für den Kalker Norden eröffnet und welche neuen Impulse dadurch für Veedel und Gesamtstadt erwartet werden können.
Daniela Konrad hat die Veranstaltung konzipiert und organisiert und übernimmt die Moderation des Abends.
| Haus der Architektur Köln: „Mach dir ein paar schöne Stunden…!“ im Kalker Norden. Kultureinrichtungen als Impulse für die Stadtentwicklung |


23. Oktober 2016
Vortrag von Daniela Konrad zum Thema „Räume auf Zeit nutzen – Nachhaltige Stadtentwicklung durch Zwischennutzung“ auf dem Umundu Festival 2016: Our Urban Future

Daniela Konrad spricht an der Hochschule für Technik & Wirtschaft Dresden im Rahmen des Umundu Festivals zum Thema „Räume auf Zeit nutzen – Nachhaltige Stadtentwicklung durch Zwischennutzung“. In der Festival-Woche finden mehr als 60 Veranstaltungen über das gesamte Stadtgebiet von Dresden verteilt statt und laden zum Nachdenken, Diskutieren und Tätigwerden ein.
| Umundu Festival 2016: Our Urban Future – Wie wir die Zukunft in unseren Städten gestalten |
| Dresdner Neuste Nachrichten: Umundu-Festival sucht nach urbanen Lösungen für die Zukunft |


September 2016
Baugenehmigung für die Lichtspiele Kalk erteilt

Wir freuen uns gemeinsam mit den Bauherren, dass die Genehmigung für die neuen Lichtspiele Kalk erteilt wurde und nach langer Zeit wieder ein Veedelskinos im rechtsrheinischen Köln entstehen wird. Wir werden nun in die Ausführungsplanung starten und auch einen ersten Eindruck zum Projekt präsentieren.

Baugenehmigung für die Tanzschule Tango VidaMia erteilt

Wir freuen uns, mit unserem Immissionsschutzgutachten zu einer erfolgreichen Genehmigung beigetragen zu haben.


16. Juni 2016
Daniela Konrad ist Mitglied der externen Jury für den International Master of Architecture an der KU Leuven

Daniela Konrad ist Mitglied der externen Jury für den International Master of Architecture (Master Dissertation) an der KU Leuven, Fakultät für Architektur, Campus Brüssel.
| International Master of Architecture, KU Leuven |


6. Juni 2016
Vortrtag von Peter Lieblang zum Thema „Beton als nachhaltiger Baustoff“ auf derInternationalen natureplus Fachkonferenz

Peter Lieblang spricht auf der Internationalen natureplus Fachkonferenz 2016 in Berlin zum Thema „Beton als nachhaltiger Baustoff – Auswirkungen aktueller Entwicklungen der Industrie auf das Bauen“.
| Internationale natureplus Fachkonferenz 2016, Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin |


13. April 2016
Peter Lieblang spricht beim BDB Landesverband Nordrhein-Westfalen zu Schallschutz im Hochbau

Peter Lieblang referiert beim Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure zu „DIN 4109 – Schallschutz im Hochbau. Nachweisverfahren und Bauteileigenschaften“.
| BDB Landesverband Nordrhein-Westfalen |


Dezember 2015
Publikation zum Thema Architektur und Wissenschaft

Was soll Architektur heute leisten und welche Kompetenzen benötigen Architekten?
Daniela Konrad diskutiert in dem Artikel „Wissenschaft des gebauten Raums“ das Konzipieren von Architektur jenseits einer intuitiv-kreativen Praxis und situativer Lösungsansätze (Bund Deutscher Architekten BDA (Hrsg.): der Architekt 6/15. Eine romantische Wissenschaft. Thesen vom Wesen der Architektur, S. 48–51).
| Bund Deutscher Architekten BDA, der architekt 6/15, eine romantische wissenschaft |


27. Oktober 2015
Vortrag von Peter Lieblang zu Schallschutz im Hochbau auf der Fachtagung „Planungshilfen Hochbau. Energieeffizienz, Nachhaltigkeit, Bauphysik“ in Krefeld

Auf der Fachtagung „Planungshilfen Hochbau. Energieeffizienz, Nachhaltigkeit, Bauphysik“ in Krefeld spricht Peter Lieblang zu „Schallschutz im Hochbau – Neue Regelwerke, Konsequenzen für die Planung“.


21. September 2015
Daniela Konrad im Gespräch mit dem Beschlaghersteller Roto Frank zum Thema „Wohnraum der Zukunft“ am Strelka Institute in Moskau


1.–3. September 2015
Mitwirkung beim performativen Symposium „Let’s Walk Urban Landscapes“

Daniela Konrad ist eingeladen, am internationalen Symposium „Let’s Walk Urban Landscapes“ teilzunehmen. Mehr als 150 Wissenschaftler und praktizierende Planer, Architekten und Künstler setzen sich theoretisch und praktisch mit der Frage auseinander, wie urbane Räume erlebt werden. Die Veranstaltung wird vom Studio Urbane Landschaften in Kooperation mit der VolkswagenStiftung und der Leibniz Universität Hannover organisiert.
| Let’s Walk urban Landscapes |


20.–22. November 2014
Vortrag von Daniela Konrad auf dem Symposium „Ort und Ortsbezug in der Architektur“ an der Hochschule München

Daniela Konrad spricht auf dem Internationalen Symposium „Ort und Ortsbezug in der Architektur“ an der Hochschule München zum Thema Architektur und Alltagsorte. Das Symposium zielt darauf ab, kontextuelle Entwurfspraktiken anhand von konkreten Bauten und theoretischen Positionen zu reflektieren und zu diskutieren.
| Internationales Symposium Ort und Ortsbezug in der Architektur, Hochschule München in Kooperation mit Institut gta ETH Zürich |